Ann-Kathrein absolviert ihren ersten Überlandflug

  • Thermikflug

Am 11.6.2016 rückte ich meiner Segelfluglizenz wieder um 68,6 Kilometer näher.
Dieser Überlandflug stellt die letzte große Hürde vor dem Luftfahrerschein da, der Flugschüler muss hierbei mindestens 50 Kilometer alleine in unserer DG100 zurücklegen. 

Nach einem Start, der nur eine Platzrunde wurde, fand ich dann mit Hilfe von Rainer, einem unserer erfahrenen Fluglehrer, der in der DG1001T nach mir gestartet war einen Aufwind, der mich auf gut 1600 Meter brachte. Die Sicht war super und die Förde in Flensburg gut zu sehen. Mein Ziel war eigentlich Eggebek doch wegen den Quellwolken, die ein gutes Zeichen für Thermik sind, und der Sicht entschloss ich mich, nach Flensburg zu fliegen. Obwohl ich immer eine sichere Höhe hatte, um entweder nach Flensburg oder Leck fliegen zu können, war es doch aufregend zum ersten Mal alleine weiter vom Platz weg zu fliegen. Kurz vor Flensburg war ich dann noch 700 Meter hoch. Nach längerem Suchen schaffte ich es dann nochmal in einen Aufwind einzukreisen. Hoch auf 1600 Metern hatte ich dann nur noch ein Ziel: Ab nach Flensburg und dann zurück nach Leck! Ich schaue auf meinen Endanflugrechner und endlich stand dort "25 Kilometer" bis Leck. Direkt neben dem Flugplatz von Flensburg änderte ich meinen Kurs Richtung Leck und machte mich auf den Weg nach Hause. Ich begegnete noch einige Flensburger Segelflieger mit denen ich aus Spaß ein paar Kreise drehte. Aber dann nach etwas mehr als eineinhalb Stunden war es geschafft, ich meldete mich in Leck mit den Worten"D-47 Position, Fahrwerk ausgefahren und verriegelt" und setzte zur Landung an. Es war eine toller Flug und eine große Erfahrung! Nun bin ich meiner praktischen Prüfung und meiner Segelfluglizenz wieder ein Stück näher gerückt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen