20 Minuten ins Paradies 

  • Nordborg

In nur ca. 20 Flugminuten erreicht man den kleinen Flugplatz Nordborg auf der Insel Alsen. Schon im Anflug auf Alsen taucht man in das Paradies ein. Hat man den Sund überflogen, bekommt man kleine Seen mit Segelbooten in einer herrlichen Landschaft zu sehen. Den Flugplatz erreicht man, wenn man nördlich an der Ortschaft Nordborg vorbei fliegt. Auf der leicht abschüssigen Grasbahn aufgesetzt, kann man direkt vor das Clubheim rollen.
Donnerstags ab 18:00Uhr wird gegrillt!! 

Weiterlesen

Landesjugendvergleichsfliegen SH 2015

  • LJVF-Siegerehrung

Am 28. August machten sich neben 13 anderen Piloten aus ganz Schleswig-Holstein auch Lukas und Oke der Lecker Segelflieger auf dem Weg zum alljährigen Jugendvergleichsfliegen, welches in diesem Jahr von dem LSV Grambeker Heide e.V. auf einem Segelflugplatz bei Mölln ausgetragen wurde. Dieser dreitägige Wettbewerb bietet jungen Fliegern die Möglichkeit, sich mit anderen fliegerisch zu messen und Flugerfahrung auf einem unbekannten Flugplatz zu sammeln, wobei dies nur ein Teil des Wettbewerbes darstellt. Ein Großteil der Zeit wird damit verbracht, andere Flieger aus anderen Vereinen kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

Weiterlesen

Glückwunsch zum SOLO, Ann-Kathrein!

  • Solo-Ann-Kathrein

Am vergangenen Wochenende sollte ich endlich meine langersehnten ersten Alleinflüge im Segelflugzeug erleben. Nach Überprüfungsstarts mit zwei verschiedenen Fluglehrern durfte ich mich allein in den Schulungsdoppelsitzer setzen, um zu zeigen was ich gelernt hatte. Trotz des leichten Regens ab der ersten Landung, und deswegen nur kurzer Platzrunden, war es ein unbeschreibliches Gefühl allein zu fliegen! (einfach „GEIL“)
Nach insgesamt drei erfolgreichen Starts und Landungen bekam ich den traditionellen Blumenstrauß inklusive Disteln und Brennnesseln überreicht. Dann gab es die Fliegertaufe, beider mir ordentlich der Hintern versohlt wurde. Dieser Tag war ein einmaliges Erlebnis, dass ich nie vergessen werde. Danke an alle Fluglehrer, den Vereinskameraden und dem Club 50.

 

Bestes Wetter in Nordborg / DK

  • IMG_6837

Für den 20.08.15, am späten Nachmittag, war ein weiterer Kurztrip nach Nordborg auf der Insel Alsen geplant. Mit vier Luftfahrzeugen und acht Personen ging es los. Das Wetter in Leck war bewölkt und etwas dunstig. Es war besseres vorher gesagt worden. Nun ging es los, Runway 12, Take Off, und dann gen Nordosten. Das Wetter wurde immer besser und unter uns zogen die zum Teil abgeernteten Stoppelfelder vorüber.
Nach kurzem Suchen und 17 Min. Flugzeit war der Flugplatz vom Nordborg Fliegerclub bei blauen Himmel und Sonnenschein erreicht. Hier wurden wir gleich, auf dem schön gelegenen und gepflegten Platz, sehr nett aufgenommen. Innerhalb kurzer Zeit trafen immer mehr Flugzeuge ein. Bei Kaffee und Kuchen und anschließendem Grillen wurden interessante Gespräche zwischen Dänen und Deutschen geführt. Gegen 19:45 Uhr hieß es Abschied nehmen und wir traten den Heimflug in die langsam untergehende Sonne an. Als Resümee von allem: ein gelungener Kurztrip, gerne wieder.

Glückwunsch! - erster Solo von Lukas 

  • Lukas

Man sagt, dass der erste Solo der schönste und unvergesslichste Moment im Leben eines Fliegers ist - Nun weiß ich auch warum.
Vor zwei Monaten bin ich mit dem Segelfliegen angefangen, durch die tolle Unterstützung des Vereins und des Club 50 (unserem Förderverein für die Jugendlichen), konnte ich nun nach 50 Starts mit einem Fluglehrer zum ersten Mal alleine in die Luft. Nach dem letzten Überprüfungsstart mit einem Fluglehrer kamen die Worte:"So, jetzt drei alleine!"
Wir zogen das Flugzeug wieder zur Startposition, wo ich noch einmal alle wichtigen Faktoren mit einem meiner Fluglehrer besprach.
Ich machte meine letzten Checks im Cockpit vor dem Start und dann konnte auch schon das Windenseil, welches mich auf ca. 450m Höhe bringen sollte, eingeklinkt werden. Das Seil zog straff, ich merkte die Beschleunigung und dann hob sie auch schon ab. Bei einer Geschwindigkeit von ungefähr 120km/h brachte mich unsere Winde auf Höhe. Das Seil klinkte aus und ich realisierte erst jetzt, dass ich ganz alleine im Flugzeug saß.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl zum ersten Mal ganz alleine am Platz zu kreisen. Keiner sitzt mehr hinter einem und gibt Tipps, man ist auf einmal ganz alleine und kann voll und ganz die scheinbar unendliche Freiheit in unserem Hochleistungsdoppelsitzer DG1001T spüren.
Nach ungefähr 10 Minuten hatte ich die Höhe abgeflogen und begann mit meinem Landeanflug. Im Landeanflug erinnerte ich mich an all das, was meine Fluglehrer mir immer wieder gesagt hatten: „Geschwindigkeit halten, Nase in den Wind und kurz vor dem Boden die Kiste sanft abfangen und hinsetzen." Nach drei Starts und Landungen kamen dann alle Anwesenden zur traditionellen Fliegertaufe. Ein stacheliger Strauß, der das Feingefühl in den Fingern verbessern soll und ein versohlter Hintern, damit es auch mit der Thermik klappt, erwartet jeden, der das Fliegen lernen will!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen