Motorflugausbildung

 

Die sehr schnittig und elegant aussehende Robin DR400, hat einen erfreulich niedrigen Verbrauch und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 260 km/h.
Das moderne Cockpit der Robin bietet alles, was für die Ausbildung eines Motorfliegers benötigt wird.

  • DR400
  • Flugplanung
  • Sonnenuntergang

Um mit der Ausbildung beginnen zu können, ist im Gegensatz zur Segelflugausbildung (mit 14 Jahren) ein Mindestalter von 17 Jahren erforderlich. 

Die Ausbildung unserer Flugschüler wird von mehreren Fluglehrern ehrenamtlich durchgeführt. Dabei steht die Praxis zunächst im Vordergrund. Nach einigen Flugstunden erfolgt nach Freigabe durch einen zweiten Fluglehrer der erste Alleinflug, der sogenannte Solo. Diesen Augenblick vergessen die meisten Piloten ihr ganzes Fliegerleben nicht.

Von jetzt an wechseln sich Alleinflüge und Flugübungen mit dem Fluglehrer ab. Dieses beinhaltet An- und Abflüge zu und von anderen Verkehrsflugplätzen und Flughäfen sowie weitere Navigationsflüge. Im Laufe der Ausbildung werden auch verschiedene Notfallmanöver geübt.

Parallel zur praktischen Ausbildung erfolgt die theoretische Ausbildung zum Erwerb des sogenannten LAPL(A) in den Fächern Luftrecht, Meteorologie, Technik, Navigation, menschliches Leistungsvermögen und Verhalten in besonderen Fällen.
Ebenfalls wird man theoretisch und praktisch auf das Sprechfunkzeugnis vorbereitet.
Auch die theoretische Ausbildung leisten unsere Fluglehrer ehrenamtlich. Am Ende der Ausbildung führt der angehende Pilot einen Navigationsflug von mindestens 150 km mit einer Zwischenlandungen durch. Nun erfolgt die praktische Prüfung zum Erwerb der europäischen Fluglizenz. Die gesamte Ausbildungsdauer kann sich auf einen Zeitraum von 6 Monaten bis zu 2 Jahren erstrecken. Während dieser Zeit müssen mindestens 30 Flugstunden geflogen werden; mindestens 6 Flugstunden hiervon werden im Alleinflug absolviert.